HR-Sinfonieorchester

Als Zugabe verwandelte Leleux Mozarts „Ein Mädchen oder Weibchen“ aus der „Zauberflöte“ mit rasanten Auszierungen in ein Virtuosenstück.

“Der Oboist und Dirigent des HR-Sinfonieorchesters, François Leleux, betörte das Publikum nicht nur im herzzerreißenden zweiten Satz. Seine Meisterschaft auf seinem Instrument zeigte sich ebenso in feinster dynamischer Ausgestaltung des ersten Satzes und humoriger Verschmitztheit im Schlussrondo. Zum Ende
des Stücks gab es dann auch den erwarteten Jubel für den Musiker, der nebenbei auch dadurch verblüffte, dass er parallel zu seinem Einsatz als Solist das Orchester dirigierte – mit der Oboe in Händen.

Müßig zu sagen, dass seine Musikerinnen und Musiker sensibel auf ihren Maestro reagierten und überhaupt in puncto dynamischer Finesse ihm in nichts nachstanden.

Als Zugabe verwandelte Leleux Mozarts „Ein Mädchen oder Weibchen“ aus der „Zauberflöte“ mit rasanten Auszierungen in ein Virtuosenstück.”

Hessische Allgemeine